Andre Mcenroe auf Pixabay

Foto: Andre Mcenroe auf Pixabay

Regelmäßiger Sport ist gesund und wichtig! Natürlich bedeutet das nicht gleich, dass man im Fitnesswahn sein muss. Viele trainieren auch, um ihre Leistungsfähigkeit zu steigern und ihr Wohlbefinden aufzubessern. Momentan möchte jeder muskulös statt mager sein, schön durchtrainiert, sportlich und nicht zu dünn oder zu dick.

Wodurch werden wir beeinflusst?

Durch die sozialen Medien und die leider existierenden Schönheitsideale kann der Fitnesswahn überhandnehmen. Daher ist der Trend auch kritisch zu betrachten. Kritisch wird es dann, wenn sich Menschen diesem Fitnesswahn komplett unterwerfen und sich ihr Leben nur um diese Thematik dreht. In den sozialen Medien sieht man Leute mit perfekten Figuren, die Werbung für irgendwelche Fitness-Shakes oder für ihre eigenen Fitnessprogramme machen. Diese Leute vermitteln uns, dass man perfekt ist, wenn man einen schönen Körper hat.

Fitnessstudio-Trend
Fitnessstudios werden immer beliebter, und immer mehr Menschen melden sich dort an. Kraftsport und Bodybuilding haben als beliebteste Sportart in Deutschland sogar schon den Fußball abgelöst. Früher haben sehr viele  Menschen, die im Fitnessstudio angemeldet waren, dies nach einer gewissen Zeit immer mehr vernachlässigt. Heute bleiben immer mehr Menschen dabei. Es sind nur noch 35 Prozent, die das Fitnessstudio mit der Zeit vernachlässigen, vor ein paar Jahren waren es jedoch noch 50 Prozent. Sichtbar wird der Fitnessstudio-Trend auch dadurch, dass immer mehr Studios an verschiedenen Orten neu eröffnet werden.

Jeder Mensch sollte so leben, wie er sich wohlfühlt und so lange die Lebensweise gesund ist. Die Schönheitsideale, die durch die verschiedenen Medien vermittelt werden, sollten egal sein.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.