Ein toller Glitzermoment mitten im Unglück

Während Tausende den Küstenort Mallacoota wegen der Buschbrände verlassen, hat sich der Australier Patrick Boyle entschlossen, zu bleiben. Er nahm das Risiko auf sich und rettete mehrere Tiere, vor allem Koalas, aus den Bränden.

Patrick Boyle ist 22 Jahre alt und Jäger. Er setzte es sich zur Aufgabe, verletzte Koalas und andere Tiere aus den verbrannten Gebieten zu retten. Er rettete schon über 7 Tiere und möchte nicht aufgeben, noch mehr Leben zu retten. Die Tiere sind teilweise dehydriert, verbrannt und traumatisiert.
Mehr als 10 Koalas konnte er nur noch tot bergen. Doch das wird ihn nicht stoppen.

Die geretteten Tiere werden in das Mallacoota-Tierheim gebracht und dort versorgt.
Das er sich so etwas traut, zeigt doch Stärke, und dass es noch Menschen gibt, die auch an die unzähligen toten Tiere denken.

Wir beten für alle dort lebenden Menschen und Tiere.

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Feuerwehrmänner versorgen geborgene Tiere mit Wasser und retten Leben. Sie versuchen das Feuer in Schach zu halten, […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.